400dpiLogo

Archiv/Vorträge

Frühjahrstagung 2017

Workshop „Herausforderungen und künftige Ziele des amtstierärztlichen
Berufsstandes“



Am 6. April 2017  hat in Olten  die diesjährige Frühjahrsveranstaltung der TVL stattgefunden. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Herausforderungen und künftige Ziele des amtstierärztlichen Berufsstandes“ und wurde vom Vorstand ausnahmsweise in Form eines Workshops gestaltet. Ziel des Vorstandes war es, gemeinsam mit der Vereinsbasis eine Auslegeordnung hinsichtlich des Status quo und der Vereinszukunft vorzunehmen. Kernfragen waren: Wie sieht die gesellschaftliche und berufliche Entwicklung bei den amtlichen Tierärztinnen und Tierärzten aus, und welchen Einfluss haben diese wiederum auf unser Vereinigung und unsere Mitglieder? Wie kann und sollte sich die TVL ausrichten, um diesen Herausforderungen begegnen zu können? Die Herausforderungen im Berufsalltag der amtlichen Tierärztinnen und Tierärzte sind mannigfaltig. Aber auch über die  Zukunft müssen wir uns schon  jetzt Gedanken machen, damit wir unserem Nachwuchs rechtzeitig geeignete Instrumente zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Interesse der Öffentlichkeit in den Bereichen Tierschutz, Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit zur Verfügung stellen können. Und letztlich möchten wir, dass unsere nachfolgenden Generationen auch noch in zehn, zwanzig oder dreissig Jahren ihren Beruf als amtliche Tierärztinnen und Tierärzte effizient und attraktiv gestalten und ausleben können.  

53 Vereinsmitglieder sind dem Ruf der TVL-Spitze gefolgt und haben sich am Workshop höchst engagiert eingebracht und mitgearbeitet. Ergänzt wurde der Arbeitstag mit zwei lebhaften Referaten aus unseren Nachbarländern. Dr. Cornelia Rossi-Broy, Vizepräsidentin des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e.V. Deutschland sowie Dr. Herfried Haupt, Präsident des Österreichischen Verbandes der Amtstierärztinnen und Amtstierärzte haben uns die Organisation ihrer Berufsverbände sowie die Erfahrungen und Herausforderungen als amtliche Tierärztinnen und Tierärzte im Alltag eindrücklich näher gebracht. Im Anschluss an die Referate gab es die Gelegenheit, mit dem Präsidenten der TVL und den beiden ausländischen Gästen das Gehörte auf dem Podium zu reflektieren.


Das Ergebnis der Arbeitstagung lässt sich sehen. Viele Flipchartwände wurden mit vielen konstruktiven Ideen, Anregungen und Visionen gefüllt. Dem Vorstand steht nun die Aufgabe bevor die Ergebnisse zu verdichten, die wichtigsten Punkte zu selektieren, in Teilprojekten zu analysieren und ein entsprechendes, umsetzbares Ziel daraus für unseren Verein abzuleiten. Eines darf vorweg genommen werden: Der  klare Wunsch der anwesenden Mitglieder nach einer geeigneten Standesvertretung für alle amtlichen Tierärztinnen und Tierärzte. Ob und in welcher Form wir dies als TVL realisieren können, hängt aber noch von vielen inneren und äusseren Faktoren ab, die geklärt werden müssen.

Voraussichtlich im Frühjahr 2018 wird der Vorstand die Ergebnisse dieser ersten, grösseren Arbeitsetappe präsentieren.

Jede Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Diese Reise hat am 6.4.17 begonnen.

Dr. Michel Laszlo
Präsident TVL

Dr. H. Haupt, Hartberg/Steiermark, Präsident Österreichischer Verband von Amtstierärztinnen und Amtstierärzten ÖVA
Organisation der ATA-Berufsverbandes und Herausforderungen im Berufsalltag der Amtstierärzte in Oesterreich

Dr. C. Rossi-Broy, Berlin, Vorstandsmitglied Deutsche Bundestierärztekammer, BTK e.V.
Organisation der ATA-Berufsverbandes und Herausforderungen im Berufsalltag der Amtstierärzte in Deutschland

Dr. M. Laszlo, Basel, Präsident TVL
Herausforderungen und künftige Ziele des amtstierärztlichen Berufsstandes
IMG 3980
IMG 3982
IMG 3991
IMG 3993
IMG 3996



Herbsttagung 2016

"Kaninchen – Haltung, Tiergesundheit, Tierschutz,
Fleischhygiene"


L. Bigler, BLV
Kaninchen in der Schweiz (Bedeutung)

L. Bigler, BLV
Haltung: Heimtiere, Versuchstiere und Fleischproduktion inkl. Tierschutzaspekte

F. Loup, BLV
Ausstellungen: Temporäre Haltung

Stefan Röthlisberger/Peter Iseli, Kleintiere Schweiz
Rassekaninchen Schweiz

Dr. C. Zaugg, VetD Bern
Inspektionsaspekte

Dr. S. Albini
Kaninchenkrankheiten (Übersicht)

Dr. Urte Hinrichs, Vetamt ZH
Erfahrungen bez. RHD aus der Praxis

Dr. T. Eberle
Tierarzneimittel

Dr. M. Lang
Impfungen

Dr. R. Lanz
Betäubung

Dr. T. Eberl4
Mastbetriebe

Prof. Dr. C. Zweifel
Schlachtprozess und -hygiene



Frühjahrstagung 2016

„Fortschritte in der Schlachttierbetäubung, Herausforderungen in der Schlachthygiene“

Prof. Dr. M. Stoffel, Vetsuisse Uni Bern, Inst. f. Anatomie
Tierschutzgerechte Betäubung von Wasserbüffeln – ein neuer Lösungsansatz

Dr. M. Machtolf, Max Rubner Institut, Kulmbach/D
Neuheiten zur Gasbetäubung von Schweinen

Prof. Dr. R. Stephan, Inst. f. Lebensmittelsicherheit und -hygiene, Vetsuisse Fakultät Uni ZH
Dekontamination von Schlachttierkörpern – Optimierungsmöglichkeiten bei der Keimreduktion?

Dr. C. Zweifel, Inst. f. Lebensmittelsicherheit und -hygiene, Vetsuisse Uni ZH
Schlachthygiene in der Geflügelproduktion

Herr Mark Stauber, Leiter Fachbereich Lebensmittelhygiene, BLV Bern
Prozesshygienekriterium Campylobacter: Einführung und mögliche Massnahmen

Dr. Ragnhild Arnesen, Norwegian Food Safety Authority/NO
Fortschritte in der Schlachthygiene bei Schafen am Beispiel Norwegens

Prof. Dr. R. Stephan, Inst. f. Lebensmittelsicherheit und -hygiene, Vetsuisse Uni ZH
Eintrag antibiotikaresistenter E.coli aus der Primärproduktion in die Schlachtkette

Prof. Dr. U. Rösler, Inst. f. Tier- und Umwelthygiene FU Berlin/D
Aspekte der Reinigung und Desinfektion und Bedeutung von Desinfektionsmittelresistenzen

Dr. P. Jakob, BLV Bern
Schlachthygiene im Kleinbetrieb. Erfahrungen aus der Praxis – Herausforderungen für die Gesetzgebung und den Vollzug

Herbsttagung 2015

"Tierhandel als Risiko"

Prof. Gertraud Schuepbach, Vetsuisse Universität Bern
Einführung - Tierhandel als Risiko

Herr Jürg Guggisberg, Identitas AG
Die TVD als Datenlieferantin

Dr. Lukas Perler, BLV
Tiertransport im Inland und grenzübergreifender Transport Risiko Tiergesundheit

Herr med.vet. Fabien Loup, BLV
Transports d’animaux au niveau national et transfrontalier

Frau Johanna Bergmann, Identitas AG
Hundedatenbank als Datenlieferantin

Dr. Giovanni Peduto, Kantonstierarzt Kt. Waadt
Pflichten, Zuständigkeiten und Verantwortung des Vollzugs

Dr. Liv Sigg, BLV
Illegaler Hundeimport: Probleme und mögliche Massnahmen

Dr. Mathias Loertscher, BLV
„Bushmeat“
Aus Sicht des Artenschutzes

PD Dr. Christian Griot, IVI
„Bushmeat“
Aus Sicht des Tierseuchenrisikos

Frühjahrstagung 2015

"Herausforderungen der Kalbfleischproduktion"

Dr. Andrea Renggli, BLV
Ernährungsphysiologische Aspekte Fleisch generell

Stephan Roth, Leiter F&E ,UFA AG,Herzogenbuchsee
Konventionelle Kalbfleischproduktion
(Definition Kalbfleisch, Produktionsmenge, Produktionssystem

Dr. Nina Keil, BLV Tänikon
Einfluss der Fütterung und Haltung auf das Tierwohl

Dr. Martin Scheeder Berner Fachhochschule HAFL-Agronomie
Qualitätsaspekte von Kalbfleisch

Dr. Corinne Bähler
Einfluss von Produktionssystemen auf die Tiergesundheit und Medizinierung

Dagmar Heim
Aktuelle Antibiotika-Resistenzlage bei Infektionserregern auf Stufe Kälbermast

BLV: Nina Keil, Kälberpraxis: Corinne Bähler, SKF: Michel Rudin, HAFL: Martin Scheeder
SFF: Heiner Birrer &Ruedi Uhlmann, STS: Claus Mayer,
Podiumsdiskussion „weisses Kalbfleisch“

Dr. Thomas Jemmi
Synopse BLV


Herbsttagung 2014

"Fleischkontrolle gestern – heute - morgen"

Dr. St. Häsler, Prof. Dr. J.H. Penseyres, Schweizerische Vereinigung für Geschichte
der Veterinärmedizin
Einführungsreferat: Fleischkontrolle in der Schweiz, ein geschichtlicher Rückblick

Prof. Dr. L. Ellerbroek, BfR, Berlin/D
Visuelle Fleischkontrolle – was ist das? Gesetzliche Vorgaben, Bedingungen und Umsetzung

Prof. Dr. D. Meemken, Tierärztliche Hochschule Hannover/D
Einsatz und die Nutzbarmachung der Multiserologie für die Informationen zur Lebensmittelkette

Dr. W. Kulow, Regierungspräsidium Giessen, Dezernat 54 Veterinärwesen und
Verbraucherschutz, Wetzlar/D
Umsetzung der visuellen Fleischkontrolle aus Sicht des Bundeslandes Hessen/D

Dr. D. Meermeier, Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen, Paderborn/D
Die Rolle der Amtlichen Tierärzte bei der visuellen Fleischkontrolle

Dr. A. Hiller, VION-Gruppe
Erfahrungen der VION-Gruppe zur Umsetzung einer risikobasierten Fleischuntersuchung in den Niederlanden und Deutschland

Frühjahrstagung 2014

"Bienen - unsere kleinen Nutztiere"

Richard Wyss, aktiver Imker VDRB, Appenzell Innerrhoden
Bienenhaltung und Honigproduktion

Dr. Johannes Prevost, Tierarzt / Imker, Wald
Biologie der Bienen

Dr. Christina Kast, ALP Agroscope, Posieux
Honig und Honigprodukte als Lebensmittel -Aspekte zur LM- Sicherheit, medizinische Bedeutung, Statistik Import, Feuerbrandbekämpfung

Dr. Jean-Daniel Charrière, ALP Agroscope, Posieux
Bienenkrankheiten und deren Diagnostik

Prof. Dr. Peter Neumann, Institut für Bienengesundheit, Vetsuisse Bern
"Neues aus der Forschung", Ursachen für das Bienensterben, Schlagwort Neonicotinoide (EFSA Studie)

Dr. Elena Di Labio, BLV,
Rechtliche Grundlagen,
Bekämpfung/Prävention von Bienenseuchen


Ruedi Ritter, apiservice GmbH, Bern
Bienengesundheitsdienst Bern: Praktische Seuchenbekämpfung im Feld

Dr. Otto Boecking, LAVES Institut für Bienenkunde, Celle/D
Bekämpfung der amerikanischen Faulbrut in Niedersachsen

Dr. Lukas Perler, BLV
Statusbestimmung Schweiz

Herbsttagung 2013

"Tuberkulose - Bedrohung durch eine vergessene Zoonose?"

Dr. Sabrina Rodriguez, Institut für Vet. Bakt., Vetsuisse-Fakultät Universität Bern
Erreger, Krankheitsbild,
epidemiologischer Überblick Europa


Prof. Dr. Max M. Wittenbrink, Institut für Vet. Bakt., Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich
Diagnostik; Tuberkulinisierung, Schlachthof, Labor

Dr. Norbert Rehm, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Tuberkulose in Deutschland; Rückkehr einer in Vergessenheit geratenen Tierseuche?

Dr. Marie Pierre Ryser, FIWI, Vetsuisse -Fakultät Universität Bern

Studie Wildtiere Schweiz im Kontext mit der TB


Dr. Jürg Danuser, BVET
Freiheit von einer Seuche?

Dr. Grégoire Seitert, KT FR
Indexfall Schweiz

Dr. Jérome Barras, KT VS

Tierkontakte, epidemiologische Abklärungen


Prof. Dr. Peter Sander, Institut für Medizinische Mikrobiologie der Univ. Zürich
Humanmedizinischer Aspekt (Schweiz), Sicht des Referenzlabors

Dr. Andreas Baumgartner, Bundesamt für Gesundheit (BAG)
VPH-Aspekte des TB-Falls; Risikobewertungen Fleisch - Milch

Dr. Lukas Perler, BVET

Schlussfolgerungen für die Zukunft

Frühjahrstagung 2013

"PRRS - Ausbruch 2012 - Erfahrungen und Erkenntnisse"

Adrian Schütz, Suisseporcs
Schweineproduktion in der Schweiz

Ruedi Gugelmann, SUISAG
Aspekte der Schweinebesaumg

Dr. Xaver Sidler, Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich
PRRS - Erreger / Klinik / Epidemiologie / Labornachweis

Dr. Katja Grossmann, Schweinegesundheitsdienst Aulendorf
Umgang mit der PRRS in Baden-Württemberg

Dr. Christina Nathues, Epiforum, VPH-Institut, Vetsuisse-Fak., Universität Bern
Risikoabschätzung zum Eintrag von PRRSV in die Schweiz über importiertes Ebersperma

Dr. Dominique Suter, BVET
Apparition et éradication d’un foyer du syndrome dygénésqiue et respiratoire du porc (SDRP/PRRS) fin 2012

Dr. Barbara Thür, IVI
(Labor-) Management im Seuchenausbruch

Dr. Hansueli Ochs, BVET
Bekämpfung der PRRS - Gesetzliche Vorgaben

Dr. Sascha Quaile, KT beider Appenzell
PRRS-Bekämpfung in den Kantonen
November 2012 – Januar 2013


Dr. Josef Schmidt, BVET
Lehren bzw. Lösungsansätze aus PRRS-Ausbruch 2012

Herbsttagung 2012

"Die Geflügelproduktionskette - eine amtstierärztliche Herausforderung?"

Dr. Ernst Fröhlich, BVET
Das Huhn: Bedürfnisse, Verhalten

Dipl. Ing. Agr. ETH, Ruedi Zweifel, Direktor Aviforum
Das Huhn in der Produktionskette

Dr. Urs Frei, Kantonaler Veterinärdienst AG
Tierschutz, Tierseuchen

Dr. Anne-Brit Gassmann, Amtstierärztin Kanton FR
Schlachthof

Dr. Alexandra Harlander, VPH - Inst., Universität Bern
Federpicken

Dr. Sabine Gebhardt, BVET
Brustbeinbrüche

Dr. Daniela Hadorn, BVET
Preharvest Tiergesundheit am Beispiel eines NCD-Ausbruchs

Dr. Sascha Quaile, Kantonstierarzt beider Appenzell
Geflügeltransport (Fallbericht)

Dr. Margrit Stamm, Zell LU
Erfahrungen durch CO2-Betäubung Vergleich zur Elektrobetäubung

Prof. Dr. Roger Stephan, ILS
Prozesshygienekriterium Campylobacter

Fabian Loup, BVET
Konsequenzen für die amtstierärztliche Tätigkeit in der Geflügelproduktion

Führjahrstagung 2012

Tierseuchenübung "NOSOS 2011"

PD Dr. Ch. Griot; IVI Mittelhäusern
Das weltweite Vorkommen der
Maul- und Klauenseuche


Dr. J. Schmidt, BVET
NOSOS Übungsanlage und Szenario

Erfahrungsberichte:


1. Dr. M. Brügger                                       1. Hof
2. Dr. B. Thür                                            2. Labor
3. Dr. Michel Laszlo                                    3. Schlachthof
4. Dr. O. Ineichen                                      4. Milch
5. F. Heinzer                                             5. Wehrdienste – Führungsstab
6. R. Kennel                                              6. Kommunikation

Dr. L. Perler, BVET
Rückblick aus Sicht BVET (Übungsleitung)

Dr. J. Risi, VdU
Rückblick aus Sicht Kantonstierarzt

Dr. Stéphane Montavon, Veterinärdienst der Armee
Der Veterinärdienst der Armee als Option in der Seuchenbekämpfung

Dr. D. Hadorn, BVET: Management
Dr. S. Dürr, VPH-Inst. Univ. Bern: Wissenschaft
Notimpfung als Option

Herbsttagung 2011

"Aquakultur und Fischerei - Lebensmittelsicherheit"

Dr. Bernhard Ursenitsch, Steiermark (AT)
Fischerzeugungsbetriebe Erfahrungen und Erkenntnisse eines österreichischen Amtstierarztes

Dr. Michel Schmitt, Kantonstierarzt-Adjunkt FR, LSVW, Granges-Paccot
Amtstierärztliche Kontrollen in der Fischproduktion

PD Dr. Thomas Wahli, FIWI, Vetsuisse Fakultät der Universität Bern
Fischkrankheiten - Fischseuchen Eine Übersicht

Dipl. Biol. Markus Vainer, Betriebsleiter Valperca, Raron VS
Erfahrungen aus Aufbau und Betrieb  eines Fischproduktionsbetriebes

Silvano Solca, Präsident des Schweiz. Berufsfischerverbandes, Gerolfingen
Berufsfischer - Rolle als Lebensmittelproduzent

Dr. Ralph Knüsel, fishdoc GmbH, 6026 Rain LU
Anwendung von Tierarzneimitteln und Desinfektionsmitteln in der Fischzucht

Dr. Michel Schmitt, Kantonstierarzt-Adjunkt FR
Tierschutz, Betäubung, Schlachtung von Fischen

Frühjahrstagung 2011

"Rückstände in der Lebensmittelkette- Futtermittel – und Tierarzneimittelrückstände"

Dr. Monika Lahrssen-Wiederholt, BfR, Berlin
Bewältigung desDioxinskandals 2010 in Deutschand: Rückblick und Lehren

Michel Geinoz, Dipl. Ing. Agr. ETHZ / FA Agroscope Liebefeld-Posieux, ALP
Schwerpunkte der amtlichen Kontrolle in den Futtermittelbetrieben

Prof. Olaf Päpke, Eurofins | GfA GmbH, Hamburg
Belastung von Fischen mit Dioxinen, dioxinähnlichen PCB und mit bromierten Flammschutzmitteln

Prof. Dr. Hanspeter Nägeli, Institut für Veterinärpharmakologie und - toxikologie der Universität Zürich
Bewertung aus Sicht des Toxikologen

Séverine Lachat - Boillat , Swissmedic
Utilisation illicite de médicaments vétérinaires: une activité répréhensible aussi pénalement

Dr. Andreas Wyss, BVET
Erkenntnisse aus der aktuellen EU- Inspektion

Dr. Patrick Presi, VPH-Institut, Vetsuisse Fakultät, Univ. Bern
Risikobasiertes Monitoring

Dr. Patrick Edder, Chimiste cantonal, Genève

Contrôle des résidus de médicaments vétérinaires dans les denrées alimentaires

Herbsttagung 2010

"Wildtiergesundheit - Wildhygiene"

Dr. Daniel Hegglin, Institut für Parasitologie der Universität Zürich & Arbeitsgemeinschaft SWILD
Wildtiere im Kontext Gesellschaft und Umwelt

Dr. Barbara Thür, Institut für Viruskrankheiten und Immunprophylaxe (IVI)
Wildschweine im Seuchengeschehen: Problematik anhand Schweinepest und Aujeszky‘scher Krankheit

Prof. Dr. Reto Zanoni, Schweiz. Tollwutzentrale, Universität Bern
Tollwut - Restrisiken in der Schweiz


Prof. Dr. Jakob Zinstag, Tropen- und Public Health- Institut, Basel

Tollwutbekämpfung in Afrikanischen Städten

Dr. Marie-Pierre Ryser, Zentrum für Fisch- und Wildtiermedizin, Universität Bern
Staupe bei Wildtieren in der Schweiz – wo stehen wir?

Dr. Michael Buchmann, AGRIDEA, Lindau ZH
Gehegehaltung von Damwild

Dr. Thomas Stegmanns, Lebensmittelüberwachung, Veterinärwesen der Stadt Stuttgart
Der Jäger als Lebensmittelunternehmer – Anspruch und Wirklichkeit

Phillippe Volery, Flamatt FR
Hygieneausbildung der Jäger - Umsetzung bei der Jägerschaft

Frühjahrstagung 2010

"Tiergesundheitsstrategie 2010 - wie weiter?"

Dr. Daniela Hadorn Schneider, Fachbereich Tiergesundheit, BVET
Einführungsreferat – Tiergesundheitsstrategie

Peter Bosshard, Geschäftsführer Schweiz. Viehhändlerverband
Sicht und Erwartungen der Branche

Dr. Helen Huber, ILS, Vet-Suisse Fak., Universität Zürich
Methicillin – resistente S. aureus in der Lebensmittelproduktionskette in der Schweiz

Dr. Michel Laszlo, Cheftierarzt Schlachthof Basel
Notfallplan im Schlachthof

Dr. Franz Renggli, Leiter Gesundheitsdienst, Bell AG, Zell LU
Notfallplanung im Geflügelschlachtbetrieb

Prof. Dr. Max Wittenbrink, Direktor Institut für Veterinärbakt., Vet-Suisse Fak., ZH
Q-Fieber Ausbruch in den Niederlanden: Relevanz für die Schweiz

Dr. Dagmar Heim, BVET
BVD – wo stehen wir heute – wie weiter ?

Dr. Ruedi Thoma, Kantonstierarzt-StV. GR
CAE – zukünftige Strategien

Dr. Lukas Perler, Fachbereichsleiter Tiergesundheit, BVET
Strategiemodell am Beispiel von Georgien

Dr. Martin Reist, Veterinary Public Health-Institut, Bern
Forschungslandschaft des öffentlichen Veterinärdienstes - aktuelle Beispiele
ältere Vorträge zu unseren Tagungen sind auf Anfrage erhältlich